Bereitet es eigentlich Vergnügen, sich widerstandslos der eigenen Schlachtung zuführen zu lassen?

Oder: "Warum wehrt die Verbrennerfraktion sich nicht?" .Die EU-Kommission will den Verbrennungsmotor eliminieren. Nicht per direktem Verbot, sondern verdeckt durch die Hintertür - mittels absurder Emissionsgrenzwerte, die bei ehrlicher Well-to-Wheel-Bilanzierung von überhaupt keinem Auto eingehalten werden können (auch nicht von Elektroautos). Damit ist die Auslöschung einer Industriebranche eingeleitet worden. Müsste es dagegen nicht unüberhörbaren Widerspruch …

Das Ende der Kleinstwagen – ein Erfolg der EU

ntv meldet: „CO2-Politik ist ein Sargnagel für KleinstwagenFür die Hersteller werden die renditeschwachen Mini-Modelle immer unattraktiver. Der eh schon geringe Erlös ist zuletzt vor allem durch die Verschärfung der Abgasnorm noch einmal unter Druck geraten. Die macht zusätzliche Technik nötig, für die jedoch die Zahlungsbereitschaft bei der preissensiblen Kundschaft fehlt.“ Doch das nicht der einzige …

Die Welt durch Verzicht retten?

Ein kluger Kopf hat mal gesagt, dass es sehr empfehlenswert sei, im Zweifel lieber Inkompetenz als böse Absichten zu unterstellen, andernfalls man sich rasch unter Verschwörungstheoretikern wiederfinde. Aus diesem Grund versuche ich immer noch, mir die aktuelle Energiepolitik mit Unwissenheit und der Verdrängung von Fakten zu erklären. Dass alle Entscheider wirklich wissen, welche Konsequenzen ihre …

Der Klimawandel als Scheinbegründung für Siechtums-Strategien

Ein propagandistisches Dauerfeuer predigt das "Suffizienzprinzip" als Element einer "Postwachstumsstrategie". Ziel ist es, die zukünftig wegfallenden Energieträger Rohöl und Erdgas nicht zu ersetzen, sondern die Energieversorgung insgesamt massiv einzuschränken. Kennen Sie dieses Dokument des DB-Analysten Eric Heymann, worin dieser über eine Klimapolitik gegen den demokratischen Mehrheitswillen räsonniert? "Ohne ein gewisses Maß an Ökodiktatur wird es …

Immer wieder lesenswert: Der puristische Autokritiker

"Deutschland und die Elektromobilität - Die Hoffnung stirbt zuerst!" ist der Titel eines Beitrag, mit dem dieser Autor unter dem Pseudonym Jacob Jacobsen * 1 über den Unsinn aufklärt, der hierzulande über die rollfähigen Akkumulatoren verbreitet wird: "Norwegen? Die paar Autos. USA? Fallen gerade vom Elektroglauben ab. China? Seit Ende der Förderung brechen die Stückzahlen …

Elektroauto-Rekord: Höchste CO2-Emissionen aller Zeiten – doch die Glaubensgemeinschaft feiert

2020 wurden in Deutschland 194.163 Elektroautos neu zugelassen. Fans der Elektromobilität leiten daraus eine angebliche Verringerung der Treibhausgasemissionen ab: „Der durchschnittliche CO2-Ausstoß der neu zugelassenen Personenkraftwagen verringerte sich im Dezember 2020 gegenüber dem Vorjahresmonat um 24,9 Prozent und lag bei 117,1 g/km.“ Leser dieses Blogs wissen, dass das Gegenteil richtig ist. Tatsächlich wird mit den …

Über das Ausmaß an Verwirrung unter politischen Beratern und Entscheidern

Im April 2020 gab die Arbeitsgruppe 2 „Alternative Antriebe und Kraftstoffe für nachhaltige Mobilität" der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität einen Kurzbericht mit dem Titel "Einsatzmöglichkeiten unter realen Rahmenbedingungen" heraus. Die Lektüre dieses Dokuments ist erschütternd. Zu einigen Punkten folgen Kommentare: Das Elektrofahrzeug wird definitionsgemäß in der Betriebsphase in der Tank-to-Wheel-Betrachtung als CO2-frei bewertet. Die …

Stefan Hajek – die Zweite!

Stefan Hajek gilt als Experte der "Wirtschaftswoche" für Elektromobilität. Seine Artikel bieten immer wieder eine interessante Lektüre. Die Besonderheit besteht in der Diskrepanz zwischen Rechercheaufwand und inhaltlicher Qualität der Beiträge. Eine Vielzahl von Interviewpartnern sowie eine lange Quellenliste bewahren diesen Autor nicht vor schweren Fehlern. Seine Kritik am Policy Brief von Prof. Schmidt (IfW Kiel) …

Feinstaub-Alarm – Fahrverbote auch fürs E-Auto?

Die Überschrift wurde "Auto, Motor und Sport" entnommen. Darin heißt es ferner: "Einer neuen Studie zufolge könnten große und schwere Elektro-Autos sogar für mehr Feinstaub sorgen." Auch die Automobilwoche berichtete darüber. Nicht nur, dass E-Autos keine Treibhausgasemissionen einsparen, wie die Leser dieses Blogs wissen. Sie verbrauchen bei der Herstellung sehr viel mehr teils knappe Rohstoffe, …

Europa: Drittklassiges Personal in Entscheiderfunktionen

Die FAZ hat den Entwicklungsvorstand von Mercedes interviewt. Daraufhin schrieb ich online einen Leserbrief: Mercedes entwickelt "aufgrund politischer Weichenstellungen" keine Verbrennungsmotoren mehr Zitate aus anderen deutschen Medien: "'Wir wollen Benzinfahrzeuge nicht abwürgen, so wie das in einigen Ländern geschieht', erklärte der chinesische Funktionär Wang Binggang laut 'Automotive News' in einem Interview. Man sei gegen das …

Stromsperren für Elektroautos absehbar

Dass die Stromerzeuger den zusätzlichen Energiebedarf der Elektroautos decken können, stand nie in Frage. Denn dazu genügt bereits eine geringfügig höhere Auslastung der fossilen Kraftwerke. Ebenso klar war jedoch immer schon, dass es nicht möglich sein wird, an jedem Ort jederzeit die gewünschte Leistung bereitzustellen. Zitat aus meinem Buch: Elektroautos destabilisieren das Netz zusätzlich:„Eine ungesteuerte …

Meinungsbasierte Wissenschaft

Reinhard K. Sprenger, ein bekannter Autor von Managementliteratur, hat in der NZZ einen bemerkenswerten Artikel veröffentlicht: So funktioniert der neue Behauptungsdespotismus: Man zitiert ein paar wissenschaftliche Studien, und dann ist Ruh Darin führt er Beispiele auf, wie Wissenschaft instrumentalisiert wird, um vermeintliche, bei näherem Hinsehen jedoch schwach fundierte Wahrheiten zu vermitteln: «Sprache prägt das Bewusstsein»«Gemischte …

Der klimaneutrale Verbrennungsmotor

Scharlatane unter den Wissenschaftlern behaupten dreist, Treibhausgasneutralität sei mit Verbrennungsmotoren nicht möglich. Das soll den Blick auf die Vorteile dieser Antriebsart verstellen. Dankenswerterweise berichtet "Der Standard" über einen Vortrag von Prof. Helmut Eichlseder, Vorstand des Instituts für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik an der TU Graz, für den Österreichischen Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK). Eichlseder stellt darin u.a. …

Förderung von Elektroautos: Die ineffizienteste Form von Klimapolitik, die es gibt

Prof. Joachim Weimann, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftspolitik an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg, hat zu Elektroautos eine klare Meinung: „Es gibt vermutlich kaum eine andere Form der CO2-Vermeidung, die noch teurer, noch verschwenderischer und noch ineffizienter ist als der Bau und der Betrieb von BEV.“ Lesenswert ist auch dieser Text vom März 2019, für den …

Nanu – sollte in Brüssel tatsächlich ein Nachdenken eingesetzt haben?

EURACTIV meldet: Oil will still drive Europe’s cars by 2030, data show Europe has been trying for a long time to decarbonise its transport sector. However, official data shows that despite a number of EU legislative actions, road transport dependency on oil will remain high by 2030, raising doubts over the effectiveness of the measures …