Das Umweltbundesamt fordert de facto eine indirekte Subventionierung des Fossilstromabsatzes

Das ist leider keine Satire, sondern die Konsequenz einer tatsächlichen Forderung dieser Behörde: Umweltbundesamt fordert Verbrenner-Verbot zwischen 2032 und 2035 Leser dieses Blogs wissen Bescheid: Da der Marginalstrom (der Zusatzstrom für neu hinzukommende Verbrauchergruppen) zwischen 2032 und 2035 noch immer fossil sein wird, würde ein Verbrennerverbot die Entfossilisierung der Stromerzeugung verzögern. Der Fossilstromabsatz und damit …

F&A-Seite zur Umweltbilanz von E-Autos

Auf vielfachen Wunsch habe ich eine Seite begonnen, auf der die wichtigsten Denkfehler über E-Autos in kurzer Form widerlegt werden. Bitte hier klicken. . ---------- English version: FAQ-page on the carbon footprint of e-cars By popular demand, I've started a page that aims to debunk the most important misconceptions about e-cars in short form. Criticism …

Wissen die Käufer von E-Autos, was sie in naher Zukunft erwartet? Stromsperren!

Einfaches Malnehmen genügt, um dahinterzukommen, dass eine uneingeschränkte Nutzung von E-Autos beim Vollausbau der Elektromobilität zum Netzausfall führen würde (siehe z.B. dort). Es wird nicht jeder nach Belieben sein Auto laden können; der Strom wird rationiert werden müssen. Das ist keine Propaganda von Petrolheads. In Großbritannien wird heute bereits festgelegt, dass E-Auto-Fahrer sich hinten anzustellen …

„Deutsche Autohersteller produzieren wohl noch Jahrzehnte Verbrenner – in China“

schreibt Peter Groschupf, ehemaliger Chefredakteur der "Autozeitung", auf seinem Blog und macht damit den Schaden deutlich, den die Ideologen in der EU-Bürokratie für Europa gerade vorbereiten. Zitat: "Auch Audi-Duesmann hat anklingen lassen, dass die Verbrenner-Produktion Audis in China weitergehen werde." Das Verbot des Verbrenners hätte also u.a. diese Folgen: Die Emissionen des Individualverkehrs steigen (da …

Sie sind jung, und sie brauchen das Geld?

Kann es sein, dass Wissenschaftler bewusst methodisch falsche Studien erstellen, um den Bedarf an politisch gewünschter affirmativer Begleitforschung zur Elektromobilität zu decken? Die Indizien verdichten sich. (English version below) EUCAR (European Council for Automotive R&D), ein Zusammenschluss der europäischen Automobilindustrie für Forschung und Entwicklung mit Sitz in Brüssel, gab im April 2020 ein interessantes Dokument …

Wussten diese Wissenschaftler, was sie taten?

Im Juli 2020 erschien im Auftrag der EU-Kommission dieses Dokument:Determining the environmental impacts of conventional and alternatively fuelled vehicles through LCADie Autoren sind Nikolas Hill, Sofia Amaral, Samantha Morgan-Price, Tom Nokes, Judith Bates (Ricardo Energy & Environment), Hinrich Helms, Horst Fehrenbach, Kirsten Biemann, Nabil Abdalla, Julius Jöhrens (ifeu), Eloise Cotton, Lizzie German, Anisha Harris, Sabine …

Wird es der EU-Kommission gelingen, unter Vortäuschung falscher Tatsachen Verbote durchzusetzen?

Das Verhalten dieses Gremiums ist derart dreist und respektlos gegenüber den Bürgern, dass mir ein (sieben Minuten kurzes) Video über einige Unstimmigkeiten angebracht erschien: https://youtu.be/54mQ0oUL7U4 Dieses Video erklärt außerdem, warum den E-Autos Kohlestrom-Emissionen zuzurechnen sind, obwohl sie Durchschnittsstrom tanken. Wer sich darüber etwas gründlicher informieren möchte, dem sei erneut dieses Buch empfohlen: Der Elektroautoschwindel - …

Anmerkungen zum WIWO-Beitrag „Woher kommt der Strom für all die E-Autos?“

Über die irreführende Verwendung des Marginalmix-Begriffs Am 14. Juli 2021 versuchte Stefan Hajek in der Wirtschaftswoche zu begründen, warum Elektroautos angeblich schon heute zur Senkung der Treibhausgasemissionen beitragen. Der Text scheint von einigem Unverständnis zu zeugen. Hajek ● möchte den Begriff „Nullemissionsfahrzeug“ umdeuten ● leugnet das Treibhaus-Einsparungspotential von Autos mit Verbrennungsmotoren ● propagiert de facto …

Neue „Studie“ des ICCT

Weitere affirmative Begleitforschung zur Elektromobilität (English version below) Die SZ berichtete am 21. Juli 2021: „Erst kürzlich hatte etwa eine internationale Forschergruppe um Thomas Koch vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit einem offenen Brief nach Brüssel und einem Positionspapier für den Dieselmotor geworben mit dem Argument, der zusätzliche Bedarf durch Elektroautos mache die gesamte …

Sensation: Deutsche Umwelthilfe e.V. sends urgent application against the EU Commission to the European Court of Justice

As has just been reported, Deutsche Umwelthilfe has initiated legal action against the EU Commission with an urgent application Reason: The Commission is accused of pursuing democratically non-legitimised strategic industrial goals by means of false pretences. The violation of the precept of technological openness forces the industry into transformations that delay the energy turnaround due …

Sensation: Deutsche Umwelthilfe sendet Eilantrag gegen EU-Kommission an Europäischen Gerichtshof

Wie soeben bekannt wurde, hat die Deutsche Umwelthilfe e.V. mit einem Eilantrag eine Klage gegen die EU-Kommission in die Wege geleitet Begründung:Der Kommission wird vorgeworfen, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen mit Gesetzesgewalt demokratisch nicht legitimierte industriestrategische Ziele zu verfolgen. Die Verletzung des Gebots der Technologieoffenheit zwingt die Industrie zu Transformationen, welche die Energiewende aufgrund des Konkurrenzverhältnisses …

Correctiv.org versucht sich auf dem Gebiet der Elektromobilität – und scheitert kläglich

Am 6. Juli 2021 erschien ein Beitrag mit dem Titel: Faktencheck: Nein, die Produktion einer Tesla-Batterie verursacht keine 17 Tonnen CO2 Die Redaktion wollte die Stichhaltigkeit eines viralen Facebook-Eintrags untersuchen: „Die Produktion einer Tesla-Batterie stoße 17 Tonnen CO2 aus, so viel wie ein Verbrennungsmotor auf 200.000 Kilometer.“ Die Berechnungen von Correctiv.org beginnen zunächst weitgehend korrekt. …

Aufklärung im HANDELSBLATT über E-Auto-Fahrer, die Klimaferkel

Marcus Schreiber, Gründungspartner und Chief Executive Officer bei TWS Partners, fand ungewöhnlich klare Worte: Bis zum Jahr 2035 sind E-Autos noch echte Klimakiller Der Beitrag befindet sich hinter einer Bezahlschranke, doch wer ein Abo hat, dem sei die Lektüre dieses exzellenten Beitrags empfohlen. Schreiber erklärt den Unterschied zwischen Durchschnitts- und Marginalstrom sehr anschaulich. Die offiziellen …