Neues Greenwashing-Papier – diesmal vom TÜV-Verband

Die Propagandamaschinerie gegen Synfuels läuft auf Hochtouren. Am 5. November hat der TÜV-Verband seinen Einfluss geltend gemacht. Zitat: "Schließlich sollen laut EU-Kommission die durchschnittlichen jährlichen Emissionen neuer Fahrzeuge ab 2030 mindestens 55 Prozent und ab 2035 mindestens 100 Prozent niedriger sein als 2021.Im Ergebnis sollen alle ab 2035 neu zugelassenen Neuwagen emissionsfrei sein. Für einen …

Professorale Reklame für Elektroautos in „Auto, Motor und Sport“ – Teil II

Am 27.10.2021 erschien ein AMS-Beitrag mit dem Anspruch, über „Die Wahrheit über E-Fuels“ aufzuklären. Der Artikel ist zum großen Teil durchaus informativ, muss aber dennoch kritisch gelesen werden. Es folgt eine detaillierte Kritik: 1.) Zu den Kosten der CO2-Abscheidung werden höchst selektive Angaben gemacht. Zitat: „Allerdings ist die Abscheidung von CO2 aus der Luft noch …

Autoindustrie: Die IG Metall wird zum Opfer ihrer Naivität

In der deutschen Wirtschaft spielt sich gerade eine Tragödie ab. Die Alarmmeldungen häufen sich: VW-Chef warnt vor Abbau von 30.000 ArbeitsplätzenMAN vor Jobkahlschlag: Bis zu 7000 Stellen in Deutschland gefährdetUpdate: Daimler plant offenbar weiteren StellenabbauBosch schließt mehrere Standorte Was ist die Haltung der Gewerkschaft? "Anschub für Elektromobilität ... Die IG Metall ist dabei." Die IG …

Das Umweltbundesamt fordert de facto eine indirekte Subventionierung des Fossilstromabsatzes

Das ist leider keine Satire, sondern die Konsequenz einer tatsächlichen Forderung dieser Behörde: Umweltbundesamt fordert Verbrenner-Verbot zwischen 2032 und 2035 Leser dieses Blogs wissen Bescheid: Da der Marginalstrom (der Zusatzstrom für neu hinzukommende Verbrauchergruppen) zwischen 2032 und 2035 noch immer fossil sein wird, würde ein Verbrennerverbot die Entfossilisierung der Stromerzeugung verzögern. Der Fossilstromabsatz und damit …

F&A-Seite zur Umweltbilanz von E-Autos

Auf vielfachen Wunsch habe ich eine Seite begonnen, auf der die wichtigsten Denkfehler über E-Autos in kurzer Form widerlegt werden. Bitte hier klicken. . ---------- English version: FAQ-page on the carbon footprint of e-cars By popular demand, I've started a page that aims to debunk the most important misconceptions about e-cars in short form. Criticism …

„Deutsche Autohersteller produzieren wohl noch Jahrzehnte Verbrenner – in China“

schreibt Peter Groschupf, ehemaliger Chefredakteur der "Autozeitung", auf seinem Blog und macht damit den Schaden deutlich, den die Ideologen in der EU-Bürokratie für Europa gerade vorbereiten. Zitat: "Auch Audi-Duesmann hat anklingen lassen, dass die Verbrenner-Produktion Audis in China weitergehen werde." Das Verbot des Verbrenners hätte also u.a. diese Folgen: Die Emissionen des Individualverkehrs steigen (da …

Sensation: Deutsche Umwelthilfe e.V. sends urgent application against the EU Commission to the European Court of Justice

As has just been reported, Deutsche Umwelthilfe has initiated legal action against the EU Commission with an urgent application Reason: The Commission is accused of pursuing democratically non-legitimised strategic industrial goals by means of false pretences. The violation of the precept of technological openness forces the industry into transformations that delay the energy turnaround due …

Sensation: Deutsche Umwelthilfe sendet Eilantrag gegen EU-Kommission an Europäischen Gerichtshof

Wie soeben bekannt wurde, hat die Deutsche Umwelthilfe e.V. mit einem Eilantrag eine Klage gegen die EU-Kommission in die Wege geleitet Begründung:Der Kommission wird vorgeworfen, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen mit Gesetzesgewalt demokratisch nicht legitimierte industriestrategische Ziele zu verfolgen. Die Verletzung des Gebots der Technologieoffenheit zwingt die Industrie zu Transformationen, welche die Energiewende aufgrund des Konkurrenzverhältnisses …

Wissenschaftler kritisieren „Rechenfehler“ bei E-Autos

Ich kann mein Glück kaum fassen: Die Professoren Thomas Koch und Thomas Böhlke haben bei der Zeitschrift für Angewandte Mathematik und Mechanik eine Arbeit mit dem Titel "The averaging bias - a standard miscalculation, which extensively underestimates real CO2 emissions" eingereicht. Der Peer-Review ist abgeschlossen. Ergebnis (Zitat): "It is shown in the present manuscript, that …

Leitfaden zur Erkennung ideologischer Einflüsse auf Stellungnahmen zur Energiewende

Viele Beiträge zur Energie- und Mobilitätswende erheben den Anspruch wissenschaftlicher Objektivität. Bei genauerem Hinsehen stößt man jedoch häufig auf Annahmen und Postulate, die von den Autoren nicht hinterfragt und häufig nicht einmal offengelegt werden. Beispiele: 1. Ladestrom wird als Durchschnittsstrom bilanziert Durchschnittsstrom enthält auch knappen Ökostrom. Jeglicher den E-Autos zugewiesener Grünstrom muss anderen Verbrauchern bilanziell …

Reklame für zusätzliche Fossilstromverbraucher – von der Kampagnentruppe Transport & Environment

T&E wird überwiegend von Stiftungen wie Climate Imperative Foundation, European Climate Foundation, Schwab Charitable Fund, ClimateWorks Foundation, Oak Foundation und außerdem von der EU-Kommission finanziert. Diese Lobbyorganisation schafft es immer wieder, politischen Entscheidern unter dem Deckmantel wissenschaftlicher Objektivität Werbung für E-Autos unterzuschieben. Eine ausführliche Kritik an einem früheren solchen Pamphlet findet sich z.B. dort. Nun …

Wie E.ON einen Physiklehrer Greenwashing für Kohlestrom in E-Autos machen lässt

Das muss man gelesen haben, sonst glaubt man's nicht. Die Wirklichkeit übertrifft zuweilen jede Satire. Julian Affeldt (im Hauptberuf Lehrer für Mathematik, Physik (!) und Geowissenschaften, außerdem Gründungsmitglied der Interessengemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg) ist Lesern dieses Blogs bereits ein alter Bekannter. Er gehört zur Gruppe der E-Auto-Fans, die einen Irrtum von Elon Musk aus dem Jahr …

Stefan Hajek – die Zweite!

Stefan Hajek gilt als Experte der "Wirtschaftswoche" für Elektromobilität. Seine Artikel bieten immer wieder eine interessante Lektüre. Die Besonderheit besteht in der Diskrepanz zwischen Rechercheaufwand und inhaltlicher Qualität der Beiträge. Eine Vielzahl von Interviewpartnern sowie eine lange Quellenliste bewahren diesen Autor nicht vor schweren Fehlern. Seine Kritik am Policy Brief von Prof. Schmidt (IfW Kiel) …

Noch eine Auftragsarbeit … von Auke Hoekstra

Die Bundestagsfraktion der Grünen hatte bei der TU Eindhoven affirmative Begleitforschung zu Elektroautos in Auftrag gegeben. Auke Hoekstra und Prof. Maarten Steinbuch haben geliefert, und die einschlägigen Elektroauto-Experten haben bereits applaudiert. Hätte ich einst eine Studienarbeit dieser Qualität abgeliefert, wäre sie mir aufgrund der handwerklichen und systematischen Fehler links und rechts um die Ohren gehauen …

2:0 für Professor Schmidt

Im Juni 2020 veröffentlichte Prof. Ulrich Schmidt vom IfW Kiel einen Policy Brief mit einer Kritik an der Elektromobilität. Daraufhin brach ein Shitstorm aus.Bis heute konnte jedoch keine seiner Thesen infrage gestellt werden, und das Niveau der Kritik ist geradezu erschreckend. Martin Wietschel vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI antwortete schon drei Tage später …