Anmerkungen zum WIWO-Beitrag „Woher kommt der Strom für all die E-Autos?“

Über die irreführende Verwendung des Marginalmix-Begriffs Am 14. Juli 2021 versuchte Stefan Hajek in der Wirtschaftswoche zu begründen, warum Elektroautos angeblich schon heute zur Senkung der Treibhausgasemissionen beitragen. Der Text scheint von einigem Unverständnis zu zeugen. Hajek ● möchte den Begriff „Nullemissionsfahrzeug“ umdeuten ● leugnet das Treibhaus-Einsparungspotential von Autos mit Verbrennungsmotoren ● propagiert de facto …

Neue „Studie“ des ICCT

Weitere affirmative Begleitforschung zur Elektromobilität (English version below) Die SZ berichtete am 21. Juli 2021: „Erst kürzlich hatte etwa eine internationale Forschergruppe um Thomas Koch vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit einem offenen Brief nach Brüssel und einem Positionspapier für den Dieselmotor geworben mit dem Argument, der zusätzliche Bedarf durch Elektroautos mache die gesamte …

Sensation: Deutsche Umwelthilfe e.V. sends urgent application against the EU Commission to the European Court of Justice

As has just been reported, Deutsche Umwelthilfe has initiated legal action against the EU Commission with an urgent application Reason: The Commission is accused of pursuing democratically non-legitimised strategic industrial goals by means of false pretences. The violation of the precept of technological openness forces the industry into transformations that delay the energy turnaround due …

Sensation: Deutsche Umwelthilfe sendet Eilantrag gegen EU-Kommission an Europäischen Gerichtshof

Wie soeben bekannt wurde, hat die Deutsche Umwelthilfe e.V. mit einem Eilantrag eine Klage gegen die EU-Kommission in die Wege geleitet Begründung:Der Kommission wird vorgeworfen, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen mit Gesetzesgewalt demokratisch nicht legitimierte industriestrategische Ziele zu verfolgen. Die Verletzung des Gebots der Technologieoffenheit zwingt die Industrie zu Transformationen, welche die Energiewende aufgrund des Konkurrenzverhältnisses …

Professor Wietschels vergebliche Suche nach dem „Grenznachfrager“

Im Jahre des Herrn 2021 verteidigen Wissenschaftler ein Dogma, um affirmative Begleitforschung zur Elektromobilität zu legitimieren. Mehr dazu in einem Beitrag von mir auf dem Carnot-Cournot-Netzwerk, das mich freundlicherweise als Autor aufgenommen hat. Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/18/Inquisition.jpg/800px-Inquisition.jpg Hinweis: Dieser Artikel basiert zum großen Teil auf dem gleichnamigen Kapitel meines Buches. . . .

Frans Timmermans‘ Elektroautoschwindel 2.0

(English version below) Der VDA warnt: "Die Überlegungen der EU-Kommission, die sog. Flottengrenzwerte für Neufahrzeuge ab 2035 auf Null zu senken würde die europäische Automobilindustrie faktisch dazu zwingen, nur noch rein batterieelektrische Fahrzeuge auf den Markt zu bringen. Das wäre nicht nur das Ende des Verbrennungsmotors, sondern auch das Ende des Plug-In-Hybrids und ist das …

Leitfaden zur Erkennung ideologischer Einflüsse auf Stellungnahmen zur Energiewende

Viele Beiträge zur Energie- und Mobilitätswende erheben den Anspruch wissenschaftlicher Objektivität. Bei genauerem Hinsehen stößt man jedoch häufig auf Annahmen und Postulate, die von den Autoren nicht hinterfragt und häufig nicht einmal offengelegt werden. Beispiele: 1. Ladestrom wird als Durchschnittsstrom bilanziert Durchschnittsstrom enthält auch knappen Ökostrom. Jeglicher den E-Autos zugewiesener Grünstrom muss anderen Verbrauchern bilanziell …

Reklame für zusätzliche Fossilstromverbraucher – von der Kampagnentruppe Transport & Environment

T&E wird überwiegend von Stiftungen wie Climate Imperative Foundation, European Climate Foundation, Schwab Charitable Fund, ClimateWorks Foundation, Oak Foundation und außerdem von der EU-Kommission finanziert. Diese Lobbyorganisation schafft es immer wieder, politischen Entscheidern unter dem Deckmantel wissenschaftlicher Objektivität Werbung für E-Autos unterzuschieben. Eine ausführliche Kritik an einem früheren solchen Pamphlet findet sich z.B. dort. Nun …

Wie E.ON einen Physiklehrer Greenwashing für Kohlestrom in E-Autos machen lässt

Das muss man gelesen haben, sonst glaubt man's nicht. Die Wirklichkeit übertrifft zuweilen jede Satire. Julian Affeldt (im Hauptberuf Lehrer für Mathematik, Physik (!) und Geowissenschaften, außerdem Gründungsmitglied der Interessengemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg) ist Lesern dieses Blogs bereits ein alter Bekannter. Er gehört zur Gruppe der E-Auto-Fans, die einen Irrtum von Elon Musk aus dem Jahr …

Nachhilfe für E-Auto-Fans: Der Marginalmix im globalen Lockdown

Elektroautofans sind zu beinahe allem bereit, um eine einfache Tatsache zu leugnen. Unter keinen Umständen wollen sie anerkennen, dass zusätzliche Stromnachfrage generell von regelbaren Kraftwerken zu decken ist - weil sie die logische Schlussfolgerung fürchten, dass Elektroautos fast ausschließlich mit Strom aus Kohle- oder Gaskraftwerken fahren. Diese Zusammenhänge möchte ich hier nicht noch ein weiteres …

Das Ende der Kleinstwagen – ein typischer „Erfolg“ der EU-Kommission

ntv meldet: „CO2-Politik ist ein Sargnagel für KleinstwagenFür die Hersteller werden die renditeschwachen Mini-Modelle immer unattraktiver. Der eh schon geringe Erlös ist zuletzt vor allem durch die Verschärfung der Abgasnorm noch einmal unter Druck geraten. Die macht zusätzliche Technik nötig, für die jedoch die Zahlungsbereitschaft bei der preissensiblen Kundschaft fehlt.“ Doch das nicht der einzige …

Die Welt durch Verzicht retten?

Ein kluger Kopf hat mal gesagt, dass es sehr empfehlenswert sei, im Zweifel lieber Inkompetenz als böse Absichten zu unterstellen, andernfalls man sich rasch unter Verschwörungstheoretikern wiederfinde. Aus diesem Grund versuche ich immer noch, mir die aktuelle Energiepolitik mit Unwissenheit und der Verdrängung von Fakten zu erklären. Dass alle Entscheider wirklich wissen, welche Konsequenzen ihre …

Der Klimawandel als Scheinbegründung für Siechtums-Strategien

Ein propagandistisches Dauerfeuer predigt das "Suffizienzprinzip" als Element einer "Postwachstumsstrategie". Die Energieversorgung soll eingeschränkt werden. Kennen Sie dieses Dokument des DB-Analysten Eric Heymann, worin dieser über eine Klimapolitik gegen den demokratischen Mehrheitswillen räsonniert? "Ohne ein gewisses Maß an Ökodiktatur wird es nicht gehenNatürlich würde es Verlierer einer Klimapolitik geben, die sich dramatisch von der heute …

Stefan Hajek – die Zweite!

Stefan Hajek gilt als Experte der "Wirtschaftswoche" für Elektromobilität. Seine Artikel bieten immer wieder eine interessante Lektüre. Die Besonderheit besteht in der Diskrepanz zwischen Rechercheaufwand und inhaltlicher Qualität der Beiträge. Eine Vielzahl von Interviewpartnern sowie eine lange Quellenliste bewahren diesen Autor nicht vor schweren Fehlern. Seine Kritik am Policy Brief von Prof. Schmidt (IfW Kiel) …

Dank Deckelung kein CO2-Ausstoß von Elektroautos?!

Die Vorstellung, der EU-Emissionshandel leiste eine Deckelung der Treibhausgasemissionen im Sinne einer harten Begrenzung, ist falsch Wenn sich gar nicht mehr leugnen lässt, dass Elektroautos keinen Durchschnittsstrom tanken (weil der darin enthaltene Ökostrom bereits Abnehmer hat und von zusätzlichen E-Autos nicht noch einmal verbraucht werden kann), verweisen Fans der Elektromobilität gerne auf eine angebliche Deckelung …