Nachhilfe für E-Auto-Fans: Der Marginalmix im globalen Lockdown

Elektroautofans sind zu beinahe allem bereit, um eine einfache Tatsache zu leugnen. Unter keinen Umständen wollen sie anerkennen, dass zusätzliche Stromnachfrage generell von regelbaren Kraftwerken zu decken ist - weil sie die logische Schlussfolgerung fürchten, dass Elektroautos fast ausschließlich mit Strom aus Kohle- oder Gaskraftwerken fahren. Diese Zusammenhänge möchte ich hier nicht noch ein weiteres …

Das Ende der Kleinstwagen – ein typischer „Erfolg“ der EU-Kommission

ntv meldet: „CO2-Politik ist ein Sargnagel für KleinstwagenFür die Hersteller werden die renditeschwachen Mini-Modelle immer unattraktiver. Der eh schon geringe Erlös ist zuletzt vor allem durch die Verschärfung der Abgasnorm noch einmal unter Druck geraten. Die macht zusätzliche Technik nötig, für die jedoch die Zahlungsbereitschaft bei der preissensiblen Kundschaft fehlt.“ Doch das nicht der einzige …

Die Welt durch Verzicht retten?

Ein kluger Kopf hat mal gesagt, dass es sehr empfehlenswert sei, im Zweifel lieber Inkompetenz als böse Absichten zu unterstellen, andernfalls man sich rasch unter Verschwörungstheoretikern wiederfinde. Aus diesem Grund versuche ich immer noch, mir die aktuelle Energiepolitik mit Unwissenheit und der Verdrängung von Fakten zu erklären. Dass alle Entscheider wirklich wissen, welche Konsequenzen ihre …

Der Klimawandel als Scheinbegründung für Siechtums-Strategien

Ein propagandistisches Dauerfeuer predigt das "Suffizienzprinzip" als Element einer "Postwachstumsstrategie". Die Energieversorgung soll eingeschränkt werden. Kennen Sie dieses Dokument des DB-Analysten Eric Heymann, worin dieser über eine Klimapolitik gegen den demokratischen Mehrheitswillen räsonniert? "Ohne ein gewisses Maß an Ökodiktatur wird es nicht gehenNatürlich würde es Verlierer einer Klimapolitik geben, die sich dramatisch von der heute …

Stefan Hajek – die Zweite!

Stefan Hajek gilt als Experte der "Wirtschaftswoche" für Elektromobilität. Seine Artikel bieten immer wieder eine interessante Lektüre. Die Besonderheit besteht in der Diskrepanz zwischen Rechercheaufwand und inhaltlicher Qualität der Beiträge. Eine Vielzahl von Interviewpartnern sowie eine lange Quellenliste bewahren diesen Autor nicht vor schweren Fehlern. Seine Kritik am Policy Brief von Prof. Schmidt (IfW Kiel) …

Dank Deckelung kein CO2-Ausstoß von Elektroautos?!

Die Vorstellung, der EU-Emissionshandel leiste eine Deckelung der Treibhausgasemissionen im Sinne einer harten Begrenzung, ist falsch Wenn sich gar nicht mehr leugnen lässt, dass Elektroautos keinen Durchschnittsstrom tanken (weil der darin enthaltene Ökostrom bereits Abnehmer hat und von zusätzlichen E-Autos nicht noch einmal verbraucht werden kann), verweisen Fans der Elektromobilität gerne auf eine angebliche Deckelung …

Noch eine Auftragsarbeit … von Auke Hoekstra

Die Bundestagsfraktion der Grünen hatte bei der TU Eindhoven affirmative Begleitforschung zu Elektroautos in Auftrag gegeben. Auke Hoekstra und Prof. Maarten Steinbuch haben geliefert, und die einschlägigen Elektroauto-Experten haben bereits applaudiert. Hätte ich einst eine Studienarbeit dieser Qualität abgeliefert, wäre sie mir aufgrund der handwerklichen und systematischen Fehler links und rechts um die Ohren gehauen …

2:0 für Professor Schmidt

Im Juni 2020 veröffentlichte Prof. Ulrich Schmidt vom IfW Kiel einen Policy Brief mit einer Kritik an der Elektromobilität. Daraufhin brach ein Shitstorm aus.Bis heute konnte jedoch keine seiner Thesen infrage gestellt werden, und das Niveau der Kritik ist geradezu erschreckend. Martin Wietschel vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI antwortete schon drei Tage später …

Wie für die Bewertung der KWK auf EU-Ebene mit politischen Mitteln der Durchschnittsstrommix durchgesetzt wurde

Dieser Beitrag ist nur für Leser gedacht, die in eigenen Worten erklären können, wann Treibhausgasemissionen mit dem Durchschnittsstrom- oder dem Marginalstrommix zu ermitteln sind. Für diese mögen die folgenden Informationen von Interesse sein. Zitat aus der RICHTLINIE (EU) 2018/2002 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 11. Dezember 2018 zur Änderung der Richtlinie 2012/27/EU zur …

Warum Durchschnittsstrom Studien über Elektroautos wissenschaftlich wertlos macht

Immer mehr Studien behaupten Klimavorteile von Elektroautos. Begründet wird das in der Regel mit Treibhausgasemissionen, die auf dem Durchschnitts-Strommix basieren. Dahinter verbirgt sich ein grober, methodischer Fehler. Die Alternative zum Durchschnittsstrom ist der Marginalstrom (auch Zusatz- oder Differenzstrom genannt). Damit ist der Strom gemeint, der bei steigendem Bedarf zusätzlich zu erzeugen ist. Dieser Beitrag soll …